2. Saisonsieg

DJK Katernberg 19 II. vs GTSV Essen 1:4 (0:2)

 

Am vergangenen Sonntag stand schon das dritte Spiel innerhalb der englischen Woche statt.

Nach dem Auftaktsieg gegen ESC Preußen, folgte ein Sieg im Pokalfight gegen Yurdum Spor, womit man in die dritte Runde des Kreispokals einzog.

 

Sonntag war wieder Ligaalltag angesagt, wo man versuchen wollte, die nächsten drei Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Urlaubs- und Verletzungsbedingt war Trainer S. Laubner gezwungen, seine siegreiche Elf vom Pokalsieg umzustellen.

So musste man auf B. Christ, S. Falke, I. Aygümüs und B. Tobinski verzichten, wobei letzterer immerhin noch in der zweiten Halbzeit eingewechselt werden konnte.

 

Dafür rückten D. Jagla und H. Akcakaya wieder in die Startelf.

Auch auf der Torwartposition gab es eine Rotation, um jeden mal eine Chance zu geben, sich zu zeigen.

So durfte am vergangenen Sonntag B. Ziganner anfangen.

 

Gespielt wurde auf einem Hartplatz, welcher nicht im besten Zustand war, bei extremen Gegenwind.

 

Bedingt durch die vielen Umstellungen trat man erst einmal etwas defensiver auf. Dennoch ließ man den Gegner zu keiner Zeit richtig ins Spiel kommen.

Allerdings dauerte es einige Zeit, bis man sich die ein oder andere nennenswerte Torchance erspielen konnte.

So dauerte es bis zur 24. Minute, wo die erste nennenswerte Torchance durch D. Jagla direkt zum Torjubel führte und die Mitspieler und Zuschauer das erste mal Jubeln ließ.

 

Kurz darauf musste man eine Schrecksekunde überstehen, die auf der Linie von B. Bovermann stark geklärt wurde.

 

Das Spiel wirkte ziemlich zerfahren, viele Fehlpässe auf beiden Seiten, sowie viele kleine Fouls.

Allerdings hatte man in dieser Phase ein paar aussichtsreiche Konter, die zum Teil kläglich vergeben wurden, oder nicht konsequent zu Ende gespielt wurde.

 

So dauerte es bis kurz vor der Pause, ehe L. Becker die Führung ausbaute (43. Min). Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Pause.

 

Nach der Pause kam man erstmal nicht richtig ins Spiel und man störte die Gegenspieler nicht konsequent. Sodass sie zum 1:2 treffen konnten, nach einem Stellungsfehler vom Torwart.

 

Hiervon ließ man sich allerdings nicht beirren, schüttelte sich kurz und spielte weiterhin mutig nach Vorne.

Die Nickeligkeiten und versteckten Fouls nahmen immer mehr zu, sodass kein richtiger Spielfluss mehr aufkommen konnte.

Es dauerte bis zur 69. Minute, ehe man durch D. Karczewski den zwei Tore Vorsprung wieder herstellen konnte.

Was folgte war einem Fußballspiel nicht würdig. Permanente Fouls, Beleidigungen.

Katernberg verlor die Nerven und kassierte in dieser Phase zweimal den roten Karten.

 

Wir ließen uns allerdings nicht auf die Niveau herab, sondern spielten weiterhin unser Spiel.

Die Chancenverwertung allerdings war mal wieder mangelhaft.

Man erspielte sich Chancen für 5 Spiele, doch wurden diese wieder kläglich vergeben.

 

In der 89. Minute konnte man den Vorsprung durch H. Akcakaya auf ein 4:1 erhöhen.

 

Damit waren dann auch die nächsten drei Punkte für den Klassenerhalt im Sack.

Jetzt gilt es sich ein wenig zu erholen, hart zu arbeiten um am kommenden Sonntag die nächsten drei Punkte für den Klassenerhalt mitzunehmen.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren

Spielplan

... lade Modul ...
GTSV Essen auf FuPa


Folge uns...