GSG Stuttgart vs GTSV Essen 4:7 (2:1) in Frankfurt am Main

 Am vergangenen Samstag stand das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft in Frankfurt statt. Gespielt wurde gegen die GSG Stuttgart, welche mit zu den Topfavoriten um den Titel gehörten.

 

Und so begannen sie auch die Partie. Während unsere Jungs noch nicht ganz bei der Sache waren, legte Stuttgart los, wie die Feuerwehr.

Es dauerte keine 11 Minuten, bis es zum ersten Mal im Tor von B. Schmitz klingelte, welcher heute den Vorzug vor unserem Neuzugang, C. Bölker erhielt.

Keine zwei Minuten später traf Stuttgart zur verdienten 2:0 Führung. Vorausgegangen war eine Verletzung von unserem Spielertrainer B. Bovermann, welcher sich unglücklich das Knie verdrehte und liegen blieb. Die Verwirrung in der Abwehr nutzte Stuttgart aus, anstatt den Ball ins Aus zu spielen. Wäre man wach und konzentriert geblieben, hätte man den Treffer durch konsequentes Stören verhindern können.

Für den verletzten B. Bovermann kam B. Tobinski in die Partie.

Auch danach fanden unsere Jungs nur schwer in die Partie. Zuviele einfache Ballverluste, zuviele Fehlpässe. Trotz dem sehr schlechten Spiel der Gelbblauen kam man in der 37. Minute durch F. Resnik noch auf 1:2 ran. F. Resnik fasste sich an der Strafraumgrenze sein Herz und zog einfach mal ab.

Kurz danach hatte der GTSV noch eine Grosschance, welche kläglich vergeben wurde.

Mit einer verdienten 2:1 Führung gingen die Stuttgarter in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit beschwor man sich, nicht aufzugeben und an seine Chance zu glauben. Doch es dauerte nur vier Minuten bis zur erneuten zwei Tore Führung für die GSG.

Doch, wer dachte, dass war es, der wurde eines besserem belehrt.

Der GTSV verlor nie seine Ruhe und spielte ruhig und geduldig weiter. Und wurde in der 69. Minute mit dem 2:3 Anschlusstreffer von B. Christ nach einer Ecke belohnt.

Nur eine Minute später traf D. Jagla zum umjubelten Ausgleich. Nach 70 Minuten stand es 3:3.

Wer hätte das gedacht? Wer jetzt dachte, dass die Jungs vom GTSV einen Gang runterschalten, täuschte sich gewaltig. Ein Angriff nach dem anderen folgte auf das Stuttgarter Gehäuse.

In der 78. Minute war es dann soweit. Der GTSV ging nach einem Weitschuss direkt unter die Latte durch B. Christ zum ersten Mal in dieser Partie in Führung. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr.

Nur zwei Minuten später traf S. Falke zur 5:3 Führung.

Danach brach die GSG vollkommen auseinander und die Gelbblauen bauten ihre Führung in der 81. Minute durch da Jagla aus.

In der 88. Minute konnte Stuttgart nochmal auf 6:4 verkürzen, doch nur zwei Minuten später traf D. Jagla zum 7:4 Endstand.

In der nächsten Runde, welche am 13. Mai ausgetragen wird trifft man auf GVIUS Ingolstadt.

Im anderen Halbfinale trifft der Hamburger GSV auf GSV Karlsruhe.

 

Informationen zum Halbfinale gegen Ingolstadt folgen in den nächsten Tagen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren

Spielplan

... lade Modul ...
GTSV Essen auf FuPa


Folge uns...